Seminare am Kaminfeuer


Tumm giboru und nix derzüegleert – und der Räscht no vergässu. (Walliser Spruch: Dumm geboren und nichts dazugelernt – und den Rest noch vergessen)

Max Stirner- ein Waldorf-Pädagoge ?

anhand des Textes “Über das unwahre Prinzip unserer Erziehung” werden Grundgedanken der Erziehung besprochen. Im Zentrum steht die Frage: Was heisst eigentlich “Freiheit”? (Egoismus vs. Gemeinschaftsbildung)

Friedrich Nietzsche oder: wie weit reicht die Skala der menschlichen Instinkte und Motive (1.-3.März 2019)

Um Ostern war das Thema:

Das Wesen des Menschen: Denken und Vorstellen / Abschied vom Leib-Seele-Problem / An die Stelle des klassischen Dualismus tritt die vierfache Natur des Menschenkörpers

(anknüpfend an Stirner und Nietzsche geht es grundsätzlich um die Frage: wie kann Wissen im Willen “auferstehen” ? Das Begräbnis der griechischen “Seele”, die Geburt des Ich im Denken )

Danach ist ein Seminar geplant: Was heisst “freies Geistesleben” ? (Eine Idee oder ein Wesen?) Das Individuum im Kreuzfeuer der Wirtschafts- und Kapitalmächte.

(Im Zusammenhang damit wird die zu erwartende gesellschaftliche “Entwicklung” Europas besprochen – )

Hier steht die Welt nicht auf dem Kopf: Seminare mit Johannes Kartje * und Beat Fontana

Literatur ?

* ein pädagogischer Artikel von Johannes Kartje : “Auf dem Jahrmarkt der Ich-Abstinenz. Bemerkungen zu Waldorf 100”

Was kommt eigentlich n a c h dem technokratischen Zeitalter ?