SAQ

SAQ – Seldom Asked Questions

In medias res! Woher stammt eigentlich das Wissen und Glauben über die Welt und über “uns selbst” ? Wie entstehen Grundüberzeugungen im Lauf des Lebens? Herkunft, Schule, Bildung/Studium, Medien, “Mainstream”, …   Wer “glaubt”, sitzt in der Falle. Symptomatisch ist hierfür der aktuelle Virus-Hype.

Es braucht MUT, sich über sich und seine “Zeit” etwas Klarheit zu verschaffen. Denn- wer dem Mainstream nicht glaubt, gilt zur Zeit als “Covidiot”. Das hier lauernde Virus kann zur inneren Gesundung führen..

Vorsicht. Hier werden grundlegende Fragen gestellt..

Hier also – etwas form- und wahllos – ein paar “heiße Eisen” aus der Hofwerkstatt, so eine Art Geschichtslektionen:

“Corona-Virus”??? den Teufel merkt das Völkchen nie…

Bis jetzt war eine weltweite Pandemie höchstens als sogenannte “Verschwörungstheorie” denkbar, jetzt ist diese plötzlich – selbstverständlicher Alltag. (Wem dieser Tobak zu stark ist, kann sich an die klinische Ebene halten – ein Immunologe/Pneumologe berichtet. )

Wem der Teufel will rechte Gunst erweisen, dem schickt er die Infektions-Theorie ins Haus

Zur Simulation einer Pandemie – Macht der Bilder, Macht der Sprache..

Eigentlich ist das Meiste gedacht/gesagt/geschrieben zum “Corona”-Szenario, zu den “Infektionen”, den “Testpositiven”, auch zu den “Corona-Leugnern”, den Verschwörungstheoretikern, kurz: zu einer latenten kollektiven Hysterie. Hysterie? Unbestreitbar ist, dass das Szenario der Bezeichnung “Epidemie” oder “Pandemie” jeden konkreten Inhalt genommen hat. (Es sei denn, mit diesen inflatorischen Titeln sei der triviale weltweite Glaube an ein verursachendes Virus (bzw. dessen grafische Symbole) gemeint. Aber – wer liest schon all die Analysen, Recherchen, wer studiert die Statistiken genau, wer weiß die Clips mit medizinischem Personal, moralischen Zeigefingern, Statistiken etc. richtig einzuordnen? Wer wagt es, dem Chor der Massenmedien zu misstrauen?

Was nebst der permanenten Fiktion einer Pandemie (im ursprünglichen Wortsinn bedeutet Pandemie ein weltweites Massensterben) bleibt, sind die staatlich verordneten “Maßnahmen” – als Folge von “Fallzahlen”, abstrakten Statistiken. Die “Fakten” – wem gehorchen diese, wem gehören sie, wer hat welche Bilder in das Bewusstsein der Massen gesenkt, wer sind die “Faktenchecker” ? – Die Folge: eine Dynamik, die sich von ihren Ursachen gänzlich a b k o p p e l t . Das Leben bzw. das Zusammenleben befindet sich im sorgenden Würgegriff des Staates, sprich der Polizei, der klinischen Poesie der Gesundheitsämter. Eine Rückkehr zur maskenfreien “Normalität” ist unwahrscheinlich, die kafkeske Fiktion der “Pandemie” bedarf ständigen Inputs, der “wellenhaften” Fortsetzung. Welche Folgen wird das ideologische “Pandemie”-Debakel haben? Oder handelt es sich tatsächlich um eine neue Grippewelle – tatsächlich natürlichen Ursprungs oder ist es „Wahnsinn mit Methode“, welcher Wahnsinn in vielen Teilen der Welt eine weit fatalere Dynamik verursacht, als “Teletravail” und Maskerade ? (NB Wenn es sich um eine neue Grippe handelt, so ist die Frage nach deren wirklicher Ursache absolut legitim!)


– Ist/war das Krankheits-/Sterbevorkommen tatsächlich real oder erhöht (Interessant: Bezeichnungen wie “Epidemie” oder “Pandemie” wurden von der Chefetage der WHO (eine letzt-instanzliche Weltbehörde!) um-definiert..),  statistisch gesehen , im Vergleich zu normalen Grippe-Zeiten? Woher rührt die geografisch ungleichmäßige Verteilung? Verteilung wovon? Die Sprache selber wird zum Problem. Was heißt “Infektionsrate”? Was heißt “Testpositive”? “Fallzahlen”?
(hierzu die ‘Anti-Paniker’ Wodarg,  Mölling, Tolzin ,  vor allem Köhnlein (https://youtu.be/xYmQdk4CvQg) . Diese Stimmen betrachten die jetzige scheinbare Not-Lage als “gemacht”.) Herzu vorab einige Erklärungen von Dr.Shiva Aiiadurai. (Er nennt das Ganze den “größten angsteinflößenden Schwindel aller Zeiten”, eine inszenierte Fata Morgana..) Außerdem ein umfassender Bericht von Rüdiger Lenz.

– wenn hingegen eine reale Pandemie vorliegt bzw. vorliegen w ü r d e – wo ist der Ursprung, was ist der Auslöser? (Im Hintergrund lauert auch für diesen Fall die Frage: Cui bono ?)

Was s i n d  eigentlich sogenannte “Viren” – im Verhältnis zu den mikroskopisch sichtbaren Bakterien, Bazillen? Was sagt die Anwesenheit von solchen Nano-Teilchen aus, wie schaut – empirisch – diese Anwesenheit von “Viren” aus ?  Sind solche Bestandteile Auslöser von irgendetwas, oder sind sie Indikatoren , Symptome für irgendetwas? Sind sie “gefährliche Eindringlinge” , der unsichtbare Feind, oder – wie soll man’s nennen – sowieso-Begleiter aller Organismen?   Die Massenverbreitung über zwischenmenschliche “Ansteckung” durch unbetroffene „Positive“, durch “Risikogruppen” etc. – dieses gedanklich anspruchslose Modell entspringt einer trivialen kausalen “Ansteckungs”-theorie, befriedigt das Bedürfnis nach Kausalität und „Logik“, bedient das elementare Bild von Gut und Böse.

Die Infektionstheorie entspricht dem klassischen Paradigma des monadisch gedachten Einzelkörpers der Humanbiologie, des menschlich geformten “Holobionten”. (Die isolierte Menschenmonade, das auch als holo-biontisches “Individuum” gedacht, gilt als oberste Referenz. Das Paradigma der einzelnen bzw. vielfältig “vernetzten” Menschenmonade ist die Quintessenz des materialistischen Humanismus und seiner „biochemischen“ Grundgesinnung,  obwohl diese selbst der neusten akademischen Empirie widerspricht. (Zum Vergleich: eine Kompassnadel kann aus sich nicht erklärt werden, sie ist Teil eines übergeordneten Ganzen. Wie insbesondere in der Genforschung üblich, werden Mikro-Strukturen (wie zb. Viren) an die Stelle eines übergeordneten Ganzen gedacht, – als Träger von “Information” -, als primäre Steuerungselemente. Die Denkweise ist zentrisch-mikrologisch geprägt, sucht die „Gestaltungshoheit“ in kleinsten Strukturen. DNA-Sequenzen gelten als Träger von sogenannter „Information“.)

– eine aktuell zentrale Frage: inwiefern sind die (im dogmatischen Stil dieses heute üblichen “Wissenschafts”konsenses) derzeitig verwendeten “Corona-Tests” (es gibt verschiedene Entwickler) kohärent, verlässlich, können sie (obzwar nicht “validiert”, also nicht einmal “legal” im heutigen Sinn) Grundlage staatlicher “Not”-Maßnahmen sein ? Werden durch diese Tests evtl. unspezifische Spuren aufgespürt,  und somit  alles mögliche als “Covid-19” interpretiert? Genau so scheint es zu sein – hier ausführlich untersucht oder wie Dr. Wodarg sauber analysiert: Letzteres bedeutet, dass viele Krankheitsbilder als “positive” Covid-19 -Fälle eingestuft werden, die Statistiken sich als aussageschwach erweisen. (Hierzu zb der Psychologie-Professor Franz Ruppert, außerdem der Mikrobiologe Sucharid-Bhakdi, auch Dr.Mölling, auch Tolzin: https://www.oliverjanich.de/coronavirus-kollektiver-wahnsinn-interview-mit-hans-tolzin ). Wichtig hierzu Interview und das bekannte Buch von Claus Köhnlein “der Virus-Wahn”. Weiteren Durchblick ermöglicht Dr.Stefan Lanka mit seinen Untersuchungen zu Anfang und Ende der Corona-Krise. Zur Zerstörung des Hypes außerdem ein gut recherchiertes Résumé.

– F a l l s   die wort – und bilderreich in Szene gesetzte “Pandemie” dennoch einen realen Hintergrund hat/haben könnte, sind evtl. andere Auslöser als gemäß “Viren”-Modell möglich ?  Das volkstümliche Bedürfnis nach „handfesten“ Erklärungen/Ursachen ist verführerisch. Sind andere Ursachen denkbar? Aerosole, Smog, Elektromagnetismus, 5G, … –  hier setzt Harald Kautz-Vella ein mit der Sicht auf Pilz-Mikroben, über Chemtrails (Geo-Engineering) versprüht – Die “Ansteckung” von Mensch zu Mensch wäre dann ein sekundäres Phänomen. (Die – klassisch gedachten – Infektionen würde in diesem Fall über die Atemluft erfolgen!)  –   5G-Technologie, Funksmog:  Von dieser Ursachen-These spricht auch der anth. Arzt Cowan (https://youtu.be/jh1T4c3wP8I)

– Sodann, falls eine spezifisches Krankenbild also real ist: sind evtl. über gewisse Biowaffen-Labors (Wuhan etc., es gibt ca.400 Labors weltweit) “freigesetzte” Stoffe tatsächlich handfeste Verursacher im obigen Sinn. Wie kann es aber zur schnellen globalen Emigration eines solchen Erregers kommen? In China werden schon keine “Neu-Ansteckungen” mehr registriert…(Wie kommt es dort zu dieser schnellen “Eindämmung der Gefahr” ? Wie kann ein „hochgefährliches Virus“ so schnell flächendeckend neutralisiert werden? Tatsächlich “Dank den Quarantäne-Maßnahmen”, welche in westlichen Ländern “panisch-hilflos” übernommen wurden?  

Die Dynamik des „social distancing“, der Maskenpflicht etc., zielt auf den Ameisenstaat; das Konsens-Tier wird isoliert und eingesargt. Hierzu ein Überblick von Peter Koenig.

Die Doktrin des materiel-biochemisch verstandenen Einzelmenschen ist im Bewusstsein der Massen tief verankert – das bürgerliche Bewusstsein kann sich in der staatlich verordneten Abschottung sogar gehoben und bestätigt fühlen. Interessant übrigens, dass das Wort “Person” im griechischen Ursprung (“prosopon” ) “Maske” heißt!) Die faschistoide Subordination geschieht zugunsten von Immunisierung, von „Sicherheit“. – Ist die Einzel-Ameise (bzw. die soziologische „Ratte im System“ (Niklas Luhmann) ) physisch resistenter als das – wie soll man’s nennen – gedankenschwere Individuum?

Wie kriegt man Züge zum Stehen ?


– z.B. Ernst Wolff , Finanz-Experte…:    ein aktueller gigantischer internationaler Finanz-Crash ist das eigentliche/aktuelle Problem. Der laufende Zusammenbruch der Realwirtschaft ist ein Nebeneffekt. Derweil ist Hinz und Kunz geblendet im Glauben an kommende Hilfen, (sie sehen nicht den globalen Wasserkopf, das parasitär-wuchernde Kapital, allen voran die City of London..). Der Normalbürger glaubt an die Poesie der “Rettungsschirme” , aus dem Zauberhut der Maßenverdummung: dem Mix aus Parteien-Staat, Newspeak und gekaufter “Wissenschaft”.

–  Die durch die suggestiven „staatlichen Hilfen“ verursachte Geldentwertung/Hyperinflation führt zu sozialen Verwerfungen, Gewaltzunahme, autoritären Strukturen. Für die staatlich/über-staatlichen “Maßnahmen”, verbunden mit Gleichrichtung/Selbst-Konditionierung , ist die  “Corona-Krise” Katalysator, als Theatervorhang der ungelösten sozialen Frage, Systemfrage.  Alle sind – ob schlafend, paniktrunken oder bewusst – Zeugen der Implosion eines Systems, das einer Zäsur bedarf. Die Vernichtung (westlicher) staatlicher Souveränität zugunsten übergeordneter Machtstrukturen ist in vollem Gang. Alternativen im Sinne echter (menschheitlicher) Sozialstrukturen sind nicht in Sicht, der reaktionäre Rückzug in nationalen Isolationismus ist ein verständlicher Reflex. Hierzu auch der umfangreiche Artikel von Peter König: http://www.informationclearinghouse.info/54067.htm


– ein Heilmittel gegen die vielerlei “Krisen” ist nicht in Sicht, es sei denn die Rückbesinnung auf saubere Empirie (ohne verdeckte ideologische Vorgaben, denn, vergessen wir es nicht: das Trinkwasser selber – die SPRACHE – ist verseucht.). Die Menschenleute sind wohl mehr als konditionierte Einzelwesen, wie es Soziologie und Humanbiologie lernen, sie sind auf allen Ebenen „Teile“ eines  Ganzen, wie auch jeder Einzelne das Ganze widerspiegelt. – So wie die Kompassnadel sind die Menschen (in vierfacher Weise) Teile – Anzeiger eines übergreifenden Gesamtsystems, das sich den Einzelmenschen als sein Ziel und „Repräsentanten“ schafft. Die akademische Wissenschaft versteht wenig vom Wesen der “Psyche”, noch weniger wohl von der “Materie” (und ihren kleinsten Strukturen), weil sie den Prozess des Denkens als passives Abbilden missversteht.

  • Manchen hilft nur Satire weiter…

Im Gedankengehege der „Corona-Pandemie“ wird von medizinischer Seite – im Rahmen der herkömmlichen Infektionstheorie – die Lösung in subtil-materialistischer Suggestion als “Impfstoff” (die Sprache!) erwartet, suggeriert. Eine allgemeine Immunisierung („Herdenimmunisierung“) , die Assimilation des Virus wäre ein Zugeständnis an die “Natur”, die Preisgabe der medizinisch-technologischen Allmacht in Form des “Impfstoffes”. Falls die “Pandemie” ein fake problem ist, sind natürlich auch die Lösungsansätze fake solutions, die nächste Sorte Fata Morgana lauert schon am Horizont, als bewährter Katalysator für politische Konditionierung (vgl. hierzu die Studien von Naomi Klein, auch Dr.Shiva.

Der Einzelmensch (die „Kompassnadel“) als Teil bzw. Spiegel eines irdischen/kosmischen Gesamtsystems kann selbstredend nur gesunden, wenn er sich seines „Wesens“ in ausreichendem Maß bewusst ist. Der Inbegriff des Gegenteils ist die staatliche Impf-Pflicht und Veränderung des natürlichen Protoplasmas. Hierzu: Bill Gates explaining how Covid vaccine will integrate with your DNA. (NB Zu den fatalen Folgen von Impf-Aktionen in Afrika dieser Bericht.)

***

Ja, das Wesen des Menschen als Spiegel des irdisch-kosmischen Gesamtsystems, Gesamt-Organismus. Dieses “Wesen” ist aktual zu verstehen, nicht als lediglich genetisch/evolutives Endresultat von „Information“, welche den Einzelmenschen von außen bestimmt. „Freiheit“ beginnt mit dem Erspüren, dem Bewusstsein des Gesamtzusammenhangs. Für die verschiedenen Religionen ist diese Einsicht Glaubenssache; für den modernen Menschen ist es eine Frage des Wissens bzw. der Natur- und Geisteswissenschaften, sofern diese gewisse dogmatische Grundformeln überwunden haben. Jedes einzelne Individuum ist – „positiv“ oder „negativ“ – eine existenzielle Antwort auf die „Krise“. Grob gesagt in dreierlei Hinsicht: als physisches Gattungswesen (Körper), als Einzelwesen (Seele), und als Träger des (welthaften) Geistes. Nur die (gedankenvolle) Ausrichtung der Seele auf diese ursprüngliche Geistnatur bringt echte “Heilung”. Die Widerstände/Hindernisse auf dem Weg der Seele sind subtilster Natur, die Überwindung der vielen egozentrischen Reflexe unendlich schwierig. Im Untergrund wirkt als Haupt-Triebwerk die Angst. – Der Glaube an das allmächtiges “Virus” verhüllt diese Sachlage in krankmachenden Angstzuständen.

Nochmals: Krönung der aktuellen kollektiven Psychose sind “social distancing” und Maskenpflicht. Diese Regelungen beinhalten und beschleunigen die finale Reduktion des Menschlichen auf das chemisch bzw. “biologisch” interpretierte Existieren. Dieser faschistoide Prozess ist symptomatisch in Gesellschaften ohne authentische Impulsierungen durch lebendige Ideen, durch echtes Geistesleben. An die Stelle der Kultur tritt gesetzmässig die Angst vor dem Feindlichen/Fremden, das unsichtbare (unempirische) “Virus” tritt an die Stelle des sichtbaren Feindes. Die Lenkbarkeit der Masse ist in bewährter Manier durch kollektive Bedrohung gewährleistet. Information mutiert zur Desinformation, selektierte Experten und “Virologen” zelebrieren das neue Hochamt. Die Hallen der “Wissenschaft”, in Form der modernen Krankenhäuser für jedermann geöffnet, zeigen neue Krallen – die spekulativen Viren-Modelle, die “Tests” und “Infektions”- Statistiken etc. erzeugen eine neue suggestive Variante von “Wissenschaft”. Politik und Virologie befinden sich in perfekter Symbiose.

2020-06-10-Corona-Maske-schweigend-ertragen-212x300

**************************************************************

Eine weitere Lektion i.S. Entstehung von “Wissen” (wie gesagt, es handelt sich hier um Beispiele ! – ist der Glaubenskomplex um die Eroberung des Mondes: Why NASA never went back to the moon...

die Wahrheit geht meist völlig krumme Wege…

Eine Lehrstunde zur Entstehung von historischen Fakten, Diskussion mit Karel , dem Produzenten des – ganz seltsamen – Arte-Films “Operation Lune”

Dank den bewegten audiovisuellen Medien ist die Mythologie der modernen Gegenwarts- und Geschichtsschreibung – spätestens seit der Mondlandung – d a s Narkotikum für alle echte Dokumentation des tatsächlichen Geschehens und Nicht-Geschehens. Die Macht der Worte, insbesondere aus dem akademischen Komplex, verbunden mit Grafiken/Videos, ist n i c h t zu überbieten. An die Stelle der Empirie tritt die “virtuelle” Realität als Ersatz-Evidenz. An die Stelle religiöser Grundüberzeugungen ist der Glaube an die “Wissenschaft” getreten, deren Grundüberzeugungen uns in Schule/Elternhaus etc. unhinterfragt eingeflösst werden. Ein Fallbeispiel dazu ist der selbstverständliche Glaube an die pathogene Welt der “Viren” als Krankheitsverursacher. Auch hier wird das “Wissen” durch die gekonnte Koppelung von Bild/Video/Text kalibriert.

– Wie soll man mit filmischen Dokumenten überhaupt umgehen ?

Ein Beispiel zur Macht der Bilder ist “9/11”. Wie muss man mit “gesicherten Fakten” umgehen?

Getting the physics right – ein konsistenter Bericht über die Vorgänge in New York, 2001

Auch “9/11” ist e i n Beispiel der modernen Glaubensbildung, der “Information”. Kann man sich im Dschungel der widersprüchlichsten Berichte überhaupt zurechtzufinden?

(In deutscher Sprache gibt’s u.a. folgende detaillierte Analyse zu den am 11.Sept.2001 beobachteten Phänomenen. Dieser Bericht aus Deutschland – von Dipl. Phys. Heinz Pommer – ist der mutige Versuch, a l l e n Aspekten des komplexen Geschehens gerecht zu werden.)

Dies als e i n positives Beispiel des Umgangs mit der Informationsflut, den kollektiven Vorurteilen. (Zum Hintergund von 9-11 hier eine beispielhafte Recherche von Laurent Guyénot. Der Vorwand, dass man “sowieso nichts genaueres wissen könne”, dass “die Quellen ja alle unsicher seien”, – beruht er nicht auf Gleichgültigkeit ?)

************************

Was soll man denn heutzutage eigentlich “tun” (in sozialpolitischer Hinsicht)? – Hierzu ein klarer Standpunkt Rudolf Steiners…

“……Wir stehen heute (1921 !) auf dem Punkt, wo gesagt werden muß, es müssen neue Formen gesucht werden, um aus dem Chaos herauszukommen. Man hat nicht mehr in denselben Formulierungen vor die Welt hinzutreten, wenn man die Dreigliederung (es handelt sich um die Entflechtung des National- bzw. Superstaates) selbst vertritt. Insbesondere haben wir heute notwendig als unbedingt Wichtiges, was wiederum zu irgendeinem Licht führen kann, wir haben heute nötig – so unbehaglich es sein mag – ein Hineinleuchten in die ganze Welt der Unwahrhaftigkeit, welche unser geistiges Leben durchzieht. Wir müssen einmal hineinleuchten in diese Unwahrhaftigkeit des geistigen Lebens. Das ist das eine, das Negative. Und das Positive ist: Wir müssen nun, so schnell als das geht, zur Verwirklichung des einen Teiles der Dreigliederungkommen, zur Befreiung des geistigen Gebietes. Wir müssen weniger abstrakte Dreigliederung treiben, denn Sie können heute nicht in der Form, wie wir 1919 begonnen haben, wiederum die Dreigliederung in die Wege leiten – heute ist das Gegnertum zu stark. Nur in der Erkenntnis dessen, was Zeitmacht ist, liegt dasjenige, was uns noch schützen kann vor der Null, (Oswald-Spenglerisch gesprochen), nämlich vor dem Heraufkommen des Unterganges. Sie müssen trachten, daß das Konstituieren des freien Geisteslebens gefordert ist.
Die Wirtschaftswissenschaftler sind in einer solchen Weise versumpft und verdorben in ihren Anschauungen, daß gar keine Rede davon sein kann, die Gliederung des sozialen Organismus in drei Lebensbereiche zu verstehen; dazu sind diese niemals zu bewegen….”

https://www.humanuspress.de/veranstaltungen/kongress

https://www.dreigliederung.de/

hier ein schöner Blog des Anthroposophen Lorenzo Ravagli

http://www.informationclearinghouse.info/

https://fassadenkratzer.wordpress.com/ hier: „Vor unseren Augen kreiert sich ein mörderisches System“ – Nils Melzer erwacht an Julian Assange

eine umfangreiche Schweizer Webseite hat Markus Rüegg gestaltet.

fundiertes Hintergrundwissen findet man auch bei new eastern outlook : https://journal-neo.org/author/william-engdahl/

Tod des Menschen durch Mutation zum politischen Staatsbürger ” – ein anregender Artikel von Martin Bartonitz

Das Konstituieren des “freien Geisteslebens” beginnt in Gedanken. (Giordano Bruno, Campodeifiori, Rom)

Ein ähnliches Schicksal wie Giordano Bruno droht Julian Assange: Ein Präzedenzfall zur Aufhebung der Pressefreiheit von globaler Dimension, der Meinungs- und Denkfreiheit überhaupt, ausgehend von Amerika. Rudolf Steiner beschrieb diesen Prozess folgendermaßen: „Wir leben heute noch in verhältnismäßig idealistischen, in spirituellen Zeiten gegenüber dem, was da kommen wird. Wir leben am Ende des zweiten nachchristlichen Jahrtausends. Es wird nicht lange dauern nach dem Jahre 2000, da wird die Menschheit Sonderbares zu erleben haben, Dinge, die sich heute nur langsam vorbereiten. […] Der größere Teil der Menschheit wird seinen Einfluss von Amerika, von dem Westen herüber haben […]. Der geht jener Entwickelung entgegen, die heute sich erst in den „idealistischen“ Spuren, gegenüber dem, was da kommt, in „sympathischen“ Anfängen zeigt. Man kann sagen: Die Gegenwart hat es noch recht gut gegenüber dem, was da kommen wird, wenn die westliche Entwickelung immer mehr und mehr ihre Blüten treibt. Es wird gar nicht lange dauern, wenn man das Jahr 2000 geschrieben haben wird, da wird nicht ein direktes, aber eine Art von Verbot für alles Denken von Amerika ausgehen, ein Gesetz, welches den Zweck haben wird, alles individuelle Denken zu unterdrücken.“ (4. April 1916, in GA R.St. Bd.167) –

Analysen der gegenwärtigen Zeitlage findet man auch auf https://fassadenkratzer.wordpress.com/