Naturcamping

“Campen” kommt von “Camp” (Feld) . Genau dies ist hier möglich…

Alles wird neu !

Hier eine Lokalisierung der verschiedenen “Camps” auf dem Kamo-Gelände

Die Hecken und Baumgruppen auf dem weitläufigen Gelände (45 ha) laden ein zum Naturcamping. “Wildes Zelten” heisst das auch – die parkartige Landschaft lässt des unverdrossenen Zeltlers Herzen höher schlagen..

Es gibt verschiedene kleine Feuerstellen sowie das zentral gelegene “Pentagon” (ein fünfeckiger Pavillon), die grosse überdachte Feuerstelle für gemütliche Abende, Regentage, Wind und Wetter. Daneben ein gemauerter Pizzaofen für jedermanns Gebrauch.

Feuerstellen dürfen auch  n e u  angelegt werden; in den umliegenden Wäldern hat es Fallholz genug zum selbersammeln. Beim Neusetzen von Feuerstellen bitte vor Abreise  a l l e s sauber wegräumen, damit unsere kleinen und grossen Mähwerke keinen Schaden nehmen.

Wer auf 4 Rädern nächtigen will: auch VW-Busse/Wohnmobile sind willkommen. Die Gefährte müssen aber im Gegensatz zu den Zelten in Wegnähe bleiben, also nicht mitten auf der Wiese stehen..

Geschirrspülen & Duschen & Kühlschrank zentral in Hofnähe.

 

 

 

Brennholz selber sammeln im Wald -nicht unsern Wintervorrat wegfeuern !


An verschiedenen Stellen des Geländes befinden sich Komposttoiletten für die Camper. Auch zwei Solarduschen mit Wasch- und Spülbecken.

nicht nach jedermanns Geschmack, aber geschmackvoll ..
Camp 1 : “Dreilinden”. Die Ruhe ist fabelhaft.. (Massenmedien bitte zuhause lassen)
spontaner Eigenbau ! Nichts geht über konstruktive Improvisationsfreude..
Pizza ! der Holzofen ist bei den Campern besonders beliebt :
Im Winter ist das Camper-Hofkaffee geschlossen..”
“Kraftort”: Camping ist auch in der Nähe des Steinkreises möglich
Zum Brennholzsammeln lässt man sich was einfallen !
Wer im Zelt nicht klarkommt, mietet sich halt doch eine unserer Hütten (im Bild: “Storchennest”)
romantische Flussläufe: Doubs, Dessoubre laden ein zum Schwimmen.